Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen auf den Seiten der evangelischen Kirchengemeinde Ebern.
Es ist schön, dass Sie sich für uns interessieren. So möchten wir uns kurz vorstellen.

Wer wir sind!
Wir sind eine relativ junge Kirchengemeinde, die im Jahr 1964 gegründet wurde. Im Zuge der Betriebsansiedlung des Kugelfischer-Werkes nach dem Krieg haben sich viele Evangelische im ursprünglich katholisch-würzburgischen Ebern niedergelassen. 1958 konnte eine Kirche, 1964 ein Pfarrhaus und 1973 ein Gemeindehaus errichtet werden. Derzeit hat unsere Kirchengemeinde ca. 1460 Mitglieder. Die Gemeinde war von 1964 bis 1972 kurzzeitig Sitz des selbständigen Dekanats Ebern. Es wurde im Nachgang der Gemeindegebietsreform, in der auch der Landkreis Ebern aufgelöst wurde, in das Dekanat Rügheim überführt.

Für unsere Ökumenearbeit wurde uns gemeinsam mit der kath. Pfarrgemeinde Ebern das kleine Nagelkreuz von Coventry verliehen. Darauf sind wir stolz.

Neuer Pfarrer
Seit dem 1. August haben die Kirchengemeinden Ebern und Jesserndorf wieder einen neuen Pfarrer. Für Ihre Anliegen rund um Glaubens- und Lebensfragen ist ab sofort Pfarrer Holger Manke für Sie ansprechbar.

Unsere Kontaktdaten:
Evang.-Luth. Kirchengemeinde Ebern
Martin-Luther-Str. 8, 96106 Ebern
Tel.: 09531/6084 - Fax: 09531/4455
Mail: pfarramt.ebern@elkb.de

 

Bildrechte beim Autor

 


 

 

 

 

 

 

 

Eberner Neubürger finden wichtige Informationen und Kontaktadressen zum christlichen Leben in und um Ebern im "Ökumenischen Begrüßungsbrief".

 

Aktuelles zur Sanierung der Christuskirche

Logo mit Text oben
Bildrechte Ev.-Luth. Kirchengemeinde Ebern

Das Innere der Christuskirche und der Turm wurden im Jahr 2022/23 umfassend saniert.

Der erste Bauabschnitt war die Betonsanierung des Turmes und im Laufe des Jahres 2023 konnten alle Innensanierungsarbeiten in der Christuskirche wie geplant abgeschlossen werden.

Die Christuskirche ist nun auf dem neuesten Stand. Die Beleuchtung der Kirche und der Nebenräume, sowie die Heizungen wurden erneuert. Im Zuge dessen konnte die lange gewünschte Einkürzung der Sitzbänke vorgenommen werden. Nun ist es bequem möglich vom Mittelgang und von beiden Seiten in die Bänke zu gehen.
Im Kirchenraum ist die Nutzung eines Beamers problemlos möglich und der Gottesdienst kann mittels einer Kamera in einen Nebenraum übertragen werden.
Die Toilettenanlagen wurden allesamt erneuert und zwischen der Sakristei und dem Nebenraum wurde eine geräumige Toilette installiert, die man barrierefrei erreichen kann. Auch ein Wickeltisch steht zur Verfügung.
Der Seiteneingang zur Christuskirche kann über eine Rampe ohne Probleme mit dem Rollstuhl, Rollator oder Kinderwagen genutzt werden.
Für unser Kirchenkaffee nach dem Gottesdienst oder zum Ausschank bei einem Konzert steht nun im Eingangsbereich der Kirche eine Küchenbar zur Verfügung.

Die Gesamtkosten der Sanierungsarbeiten sind eine große finanzielle Herausforderung für die Kirchengemeinde. Voraussichtlich belaufen sie sich auf ca. € 700.000,- .
Durch den engagierten Einsatz von unzähligen Helfern aus unserer Gemeinde und darüber hinaus, blieben die Baukosten im Rahmen und konnten durch Eigenleistung deutlich gesenkt werden.
Wir sind dankbar, daß bis Ende des Jahres 2023 bereits ca. € 60.000,- als Spenden eingegangen sind. Diese großzügigen Spenden machen das Sanierungsprojekt überhaupt möglich.

Wir sind jedoch auch weiterhin auf Ihre Unterstützung und Spenden angewiesen und hoffen, daß Sie sich je nach Ihren Möglichkeiten einbringen. Herzlichen Dank dafür!

Wir sind dankbar für jede weitere Spende
entweder auf unser Konto bei der Sparkasse Schweinfurt-Hassberge - Stichwort "Christuskirche" - IBAN: DE36 7935 0101 0000 601047
oder über das folgende Online-Spendenformular: